diagnostic  excercise movement                                 

Home
Nach oben

           

 

   Pädiatrie

 

 

Entwicklungsneurologische Untersuchungen, die im Rahmen von Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen durchgeführt werden, erfassen Informationen über die Reifung und Integrität des Zentralnervensystems. Dieser Entwicklungsparameter ist Ausdruck der komplexen Entwicklung des Kindes und spielt in der Diagnostik sowie bei den weiteren Behandlungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle.

 Wann ist es am besten, mit einer Therapie zu beginnen?

bullet

Je früher, desto besser
 

bullet

Nach Empfehlung eines Arztes
 

bullet

Sie suchen eine Entwicklungsberatung 
 

bullet

Sie suchen für Ihr Kind eine bestimmte Therapie
 

bullet

Sie sind als Eltern verunsichert über den Verlauf der Entwicklung Ihres Kindes
 

Die Entwicklung ist ein sehr komplexer, dynamischer Prozess, der sich nicht zu einer bestimmen Zeit (z.B. Geburt) endgültig feststellen lässt. Entwicklungsfortschritte werden durch so genannte „Meilensteine der Entwicklung“ beurteilt (spontane Haltung und Bewegung, Muskeltonus, provozierte Reaktionen, Reflexe, soziales Verhalten), die eine große Bedeutung haben. Eine verzögerte Entwicklung, eine atypische Körperhaltung, auffälliges Verhalten des Kindes müssen nicht gleich eine schwerwiegende Krankheit oder eine Störung bedeuten. Trotzdem gehören eine genaue medizinische Diagnose und eine anschließende physiotherapeutische Behandlung oder eine gezielte Therapie durchgeführt, damit sich eine Abnormalität später nicht zur Pathologie entwickelt.

Welche Kinder brauchen eine physiotherapeutische Behandlung?

 So genannte „Risikokinder“, bei denen während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder nach der Entbindung Komplikationen aufgetreten sind.

Kinder mit genetischen Erkrankungen.
Kinder, die Operationen, chirurgische Eingriffe hinter sich haben.
Kinder mit neurologischen und motorischen Auffälligkeiten. 

Welche Methoden sind besonders wirksam?

Es ist nicht so wichtig, welche spezifischen Techniken angewendet werden, sondern es kommt auf die Stimulation an, die Antrieb, Eigenaktivität, Kontaktaufnahme und die motorischen Fähigkeiten des Kindes verbessert. Eine Therapie muss so ausgewählt sein, dass sie den individuellen Entwicklungsstand des Kindes berücksichtigt. Jede Behandlung ist ein komplexes Geschehen, in welchem die Motivation des Kindes, seine soziale Interaktion und seine psychische Befindlichkeit eine entscheidende Rolle spielen. Eine Beratung der Eltern ist ebenso wichtig, damit sie das Verhalten und die Reaktionen ihrer Kinder beobachten und besser verstehen lernen.

 Wir führen folgende Therapien durch:

bullet

Entwicklungsberatung
 

bullet

Therapie auf neurologischer Basis –Vojta- Therapie
 

bullet

 Frühförderung und Bewegungstherapie
 

bullet

 Manuelle Therapie
 

bullet

Therapie nach Brügger
 

bullet

Skoliosetherapie
 

bullet

Rückenschule
 

bullet

PNF (Propriorezeptive Neuromuskuläre Fazilitation)
 

bullet

Basale Stimulation
 

bullet

Atemtherapie
 

Formular zur Anforderung weiterer Informationen

Name
Titel
Organisation
Adresse
E-Mail
Telefon

 

 

Home Nach oben

Copyright © 2004 Dem-Praxis